WER FRÜHER STIRBT IST LÄNGER TOT aus dem Jahr 2006 war die erste Kinofilm-Produktion von Roxy Film mit Marcus H. Rosenmüller als Regisseur, der neben dem Deutschen Filmpreis 2007 (in den Kategorien Bester Spielfilm, Beste Regie, Bestes Drehbuch und Beste Filmmusik) auch mit dem Bayerischen Filmpreis (in den Kategorien Bester Film und Beste Nachwuchsregie) sowie dem Förderpreis Deutscher Film für die Beste Regie ausgezeichnet wurde. Der Film lockte im deutschsprachigen Raum knapp 2 Millionen Zuschauer in die Kinos.

Mit ALMANYA – WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND (Regie: Yasemin Samdereli) folgte 2010 die Geschichte einer seit drei Generationen in Deutschland lebenden türkischen Gastarbeiterfamilie und die zweite große Kinoproduktion der Roxy Film, die 2011 im Wettbewerb der Berlinale lief und im selben Jahr beim Deutschen Filmpreis 2011 mit der Goldenen Lola für das Beste Drehbuch sowie der Silbernen Lola für den Besten Film geehrt wurde. ALMANYA hat 1,5 Millionen Zuschauer begeistert und lief außer in Deutschland auch in Österreich, in der Schweiz, in der Türkei, in Israel, Ungarn, Italien, Frankreich und in Spanien in den Kinos.

Im Folgejahr erlebten die Kinogänger einen SOMMER IN ORANGE. Die zweite Zusammenarbeit von Regisseur Marcus H. Rosenmüller und Roxy Film nach dem großen Erfolg von WER FRÜHER STIRBT IST LÄNGER TOT erzählt die Geschichte einer Baghwan-Kommune aus Berlin, die sich in der oberbayerischen Provinz niederlässt und für allerhand Aufsehen in der beschaulichen Gemeinde sorgt.

Anfang 2013 drehte die Roxy Film mit HIRNGESPINSTER ihren vierten Kinofilm. Das Langfilmdebüt des Autors und Regisseurs Christian Bach, für welches die Hauptdarsteller Tobias Moretti und Jonas Nay mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet wurden, lief ab Herbst 2014 in den Kinos.

Unter der Regie von Ralf Huettner verfilmte Roxy 2015 in München und Südtirol BURG SCHRECKENSTEIN. In den Hauptrollen der Kinoadaption der gleichnamigen Jugendbuchreihe von Oliver Hassencamp zu sehen waren u.a. Henning Baum, Sophie Rois und Harald Schmidt. Im Folgejahr flimmerte die Fortsetzung BURG SCHRECKENSTEIN 2 – KÜSSEN (NICHT) VERBOTEN über die Kinoleinwände. Unterstützung erhielt der bewährte Cast von Uwe Ochsenknecht.

Neben Kinoproduktionen realisiert die Roxy Film anspruchsvolle und mehrfach ausgezeichnete Fernsehprojekte – wie die fünffach mit dem Grimme-Preis sowie dreifach mit dem österreichischen Pendant prämierte und auf vielen Festivals preisdekorierte Produktion DIE HEBAMME – AUF LEBEN UND TOD (ZDF, Regie: Dagmar Hirtz) mit Brigitte Hobmeier in der Titelrolle.
Auf den großen Erfolg der ZDF-Komödie DAS BESTE KOMMT ERST im Jahr 2007 unter der Regie von Rainer Kaufmann, folgte unter dem Titel IN DEN BESTEN FAMILIEN 2011 die Fortsetzung des Spielfilms mit Friedrich v. Thun in der Hauptrolle des Familienpatriarchen Karl Maillinger. Komplettiert wurde die Reihe Anfang 2013 mit BESTE BESCHERUNG und mit DAS BESTE ALLER LEBEN im Jahr 2014.
Auch die erfolgreiche Niederbayernkrimi-Reihe, deren erster Teil SAU NUMMER VIER (Regie: Max Färberböck) u. a. den Bayerischen Fernsehpreis erhielt, wurde unter dem Titel PARADIES 505 fortgesetzt. Bei MONSOON BABY, der mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde, kam es im Herbst 2013 erstmals zu einer Zusammenarbeit mit Regisseur Andreas Kleinert. Im Sommer 2014 inszenierte Wolfgang Murnberger unter dem Titel LUIS TRENKER – DER SCHMALE GRAT DER WAHRHEIT, einen historischen Fernsehfilm über den Bergsteiger, Schauspieler und Regisseur Luis Trenker, der mit dem Deutschen Fernsehpreis für Tobias Moretti als Besten Hauptdarsteller prämiert wurde.
Im Sommer 2015 lieferte die Roxy Film unter der Regie von Max Färberböck ihren ersten TATORT. Die Münchner Fernsehkommissare Batic und Leitmayr ermittelten in der Jubiläumsepisode mit dem Titel MIA SAN JETZ DA WO´S WEH TUT.
ZIMMER MIT STALL – AB IN DIE BERGE war 2017 die erste Zusammenarbeit mit Regisseur Ingo Rasper und wird im März 2018 im Ersten zu sehen sein.